Kontakt

Zwieseler Waldhaus

Zwieslerwaldhaus 28/30

94227 Lindberg bei Zwiesel

Tel.: +49 99 25/90 20 20
info(at)zwieselerwaldhaus.de

Sehenswertes

Natur plus

Die landschaftliche Schönheit setzt Sehenswertes in Szene. Den adeligen Wald mit seinen Schlössern in Oberzwieselau, Oberfrauenau, Buchenau und Ludwigsthal, den musealen Wald mit dem „Waldmuseum“ in Zwiesel, dem „Museumsschlösschen“ in Theresienthal und dem Glasmuseum in Frauenau und den natürlichen Wald mit seinen Informationszentren im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein und den Nationalparkzentren „Haus zur Wildnis“ (Nationalparkzentrum Falkenstein) und dem „Hans-Eisenmann-Haus“ (Nationalparkzentrum Lusen).

Es erwarten Sie die Höhen des „Hausberges“ Großer und Kleiner Falkenstein, des Arbers und der anderen 16 „1000er“ und die Tiefen der unterirdischen Gänge in Zwiesel.

Von Tradition und Brauchtum erzählen der „Dom des Bayerwaldes“, zahlreiche Kleinodien am Wegesrand und so manche, fast unglaubliche Geschichte. Das spukende Bild von Rabenstein ist ein Beispiel. Neugierig? Der Bayerische Wald kennt viele Ziele.

Schloss Buchenau: Heimat von Autorin Erna Horn.
In Siegfried von Vegesacks "fressendem Haus".
Der Raubritterturm von Burgruine Weißenstein.
Sehenswert: die Kirche von Rabenstein.
Aussichtsreich: der Baumwipfelbad.
Die Trifter-Klause "Schwellhäus´l".
Grenz-Markierung am Bahnhof Bay. Eisenstein.
"Bäume" im Glasmuseum Frauenau.